14. November 2017

Es röhrt ein Hirsch

Ich wollte gerne ein neues Bild für die Wohnstube, eines das ich vielfältig einsetzten kann. Ich habe mich in Geschäften und im Netz umgeschaut aber nicht gefunden was mir wirklich gefiel. Irgendwie schwirrte mir immer der Hirsch von Christine von im Kopf herum.



Gut, Weihnachtskugeln sollten es nun auch nicht unbedingt sein aber der Hirschkopf hatte es mir angetan. Eine Leinwand in gewünschter Größe und Aquarellfarben gekauft und los gepinselt. (Die helleren Fotos entsprechen der tatsächlichen Farbe, die anderen habe ich Abends mit Lampenlicht gemacht.) 
Beim Spaziergang mit Rocky einen schönen Ast gesammelt und in Scheiben geschnitten. Ich habe den Ast erst noch ein paar Tage auf der Terrasse trocknen lassen und kleinen Waldbewohnern die Möglichkeit gegeben sich ein neues Zuhause zu suchen.



Nachdem die Farbe trocken war, habe ich die Holzscheiben zur Probe aufgelegt und die Ränder abgemessen. Danach wurden die Scheiben mit der Heißklebepistole* aufgeklebt. Ich finde das Bild richtig gelungen. Zur Zeit steht es auf dem Regal, kann aber auch an die Wand und wird bestimmt auch mal auf den Fernsehschrank wandern. Genauso hatte ich mir das vorgestellt.



Vielleicht auch eine Idee für ein Weihnachtsgeschenk, es muss ja kein Hirschkopf sein. Wie wäre es mit einem Peas-Zeichen, einer Blüte aus Strasssteinchen* oder einem Stern aus Perlen*?
Bei mir geht es jetzt in die Kartenproduktion für Weihnachten, davon aber später mehr.

Lasst es euch gut gehen!
Kerstin


Verlinkt mit Creadienstag, DinstagsDinge, Handmade on Tuesday und Kreativas


*Werbelink: Für alles, was ihr darüber kauft, erhalte ich eine kleine Provision. Danke!