10. Januar 2018

ChaosCookingClub

Im November letzten Jahres war ich zu meinem ersten Instagram Barcamp, organisiert von connectinol, in Oldenburg. Ich habe total nette Leute, nicht nur von Instagram, kennen gelernt. Nein, auch Amy von einfallsReich und Smilla von Smillas Wohngefühl.

In einer Arbeitsgruppe ging es um Food und Anni (Beate_Beat) erzählte das sie mit zwei Freundinnen den ChaosCookingClub gegründet hat, das ganze aber etwas eingeschlafen war. Ob wir nicht Lust hätten die Idee wieder aufleben zu lassen. Klar hatten wir! Und die beiden anderen Mädels waren damit Einverstanden das wir das Ganze wieder aufleben lassen.


Es werden per Zufallsgenerator 5 Zutaten gelost aus denen dann ein Gericht gekocht werden muss. Es können gerne weitere Zutaten zugefügt werden, nur die 5 müssen sein. Ein Foto des entsprechenden Gerichts wird dann bei Instagram gepostet. 
Ich werde die entsprechenden Gerichte aber auch immer hier auf dem Blog veröffentlichen. Und sollte einer Lust haben mitzumachen, nur zu.

Diesmal mussten Wiener Würstchen, Käse, Gurken, Rucola und Quinoa verarbeitet werden. Bei mir wurde daraus ein "Wiener-Quinoa-Cheesburger".


Dafür habe ich einen klassischen Gurkensalat gemacht, unter den ich den Rucola gemischt habe. Das Wienerle geviertelt, kurz angebraten und mit Gouda überbacken. Aus dem Quinoa habe ich 2 Bratlinge zubereitet.

Auf den unteren Bratling den Salat verteilt und darauf die Würstchen gesetzt und mit dem zweiten Bratling abgedeckt. Mir hat es sehr gut geschmeckt und ich habe auch keine Sauce benötigt, da der Gurkensalat schön "saftig" und durch den Senf auch würzig ist.
Für mich war es das erste Rezept mit Quinoa und werde es sicherlich öfter auf den Speiseplan setzten.



Gurkensalat: (4 Personen)
1 kleine Zwiebel würfeln, 1 Tl Senf und 1 El Dill in eine Salatschüssel geben. 1 Salatgurke in Streifen schälen und die Hälfte der Gurke mit der Mandoline auf die Zwiebeln schneiden, etwas Salz darüber streuen,die 2. Hälfte darauf schneiden, wieder etwas Salzen und nun auch Pfeffern, abdecken und 1 Stunde stehen lassen. Je 2 bis 3 El Essig und Sahne dazu geben, gut mischen und evtl. noch etwas würzen.

Quinoabratlinge: (1 Person)
  • 50 g Quinoa nach Packungsanweisung in Brühe aufkochen, quellen und abkühlen lassen, ein paar Zwiebelwürfel, 1 Ei, etwas geriebenen Parmesan und etwa 1 El Semmelbrösel zum Binden unterheben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse 2 Bratlinge formen und ausbacken.

  • Lasst es euch gut gehen!
Kerstin

Kommentare:

  1. Liebe Kerstin,
    eine tolle Idee und sieht auch noch sehr lecker aus. Daumen hoch:)))) Herzlichst Kirsten

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kirsten,
      vielen Dank!☺
      Musste erst echt überlegen und dann ging es Ratz Fatz.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  2. Liebe Kerstin,
    das sieht aber lecker aus. Ich koche zwar sehr gerne, aber mit diesen 5 Zutaten hätte ich mich erst einmal schwer getan.
    Eine tolles Gericht.
    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tina,
      ich musste auch erst angestrengt überlegen.☺
      Aber dann war die Idee geboren und ließ sich auch gut
      umsetzen.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  3. Liebe Kerstin,
    da hast du ja was leckeres gezaubert....
    Ich habe von der witzigen Aktion schon bei Smilla gelesen über Instagram
    und das man mitmachen kann.
    Ich finde es sehr spannend.... und du hast es super umgesetzt....
    Ganz liebe Grüße
    Jen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Jen,
      es macht echt Spaß.
      Hast du keine Lust?
      Die neuen Zutaten stehen schon.
      Melde dich wenn du magst, dann
      gebe ich dir gerne alle Infos.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen
  4. Liebe Kerstin,
    das hört sich aber so was von lecker an.
    Gurkensalat ist immer gut, aber die Würsten so geviertelt und mit Käse überbacken, kenne ich gar nicht. Werde es aber morgen mal ausprobieren.
    Dir wünsche ich einen schönen Abend und bin aufs nächste Rezept gespannt.
    Lieben Gruß
    Nicole

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nicole,
      die Würstchen habe ich eigentlich nur geviertelt damit sie auf den
      "Burger" passen.☺ Aber so konnte ich sie auch gut überbacken.
      Die nächsten Zutaten sind gezogen und mein Gericht steht auch schon.
      Liebe Grüße, Kerstin

      Löschen

♥ Vielen Dank das du dir Zeit für mich genommen hast. ♥